Und heute hier auch mal bissl Werbung

Wer könnte besser für Großbritannien werben als Inspector Barnaby und wer mag nicht grüne Parika? Hmmmmm… Die NEO MAGAZIN ROYALE Werbung.

Macht doch mal Konsumstreik für mehr Klimaschutz! Frohe Weihnachten von Lichtan21

Auf die Straße gehen und für mehr Klimaschutz demonstrieren, gut so! Wenn wir dann aber wieder wie die Bekloppten „Shoppen“ gehen, haben die Demos nicht viel Wert. Jedes Teil und jeder sogenannte Fortschritt wird demnächst wieder zu Müll. Zudem wird bei Herstellung und Transport jede Menge CO2 produziert.
Man könnte also auch sagen, jeder Euro der nicht ausgegeben wird spart CO2. Weiterlesen

Mitschnitt einer 3 Stündigen Bürgerversammlung zum Thema 5G Ausbau in Freiburg/Br.

Es tut sich was, Freiburger Bürger wehren sich gegen den 5G Ausbau.

Besonders sehenswert ist die Podiumsdiskussion in der letzten reichlichen Stunde.
Hier mussten sich die geladenen Experten der 5G Befürworter und die Experten der 5G Gegner den Fragen der Bürger stellen.
So etwas sollte es überall geben. Die Bürger sollten statt der blumigen Werbung für 5G, die Chance auf sachliche Informationen erhalten. Die Bürger sollten gefragt werden ob sie sich den Risiken die der 5G Ausbau mit sich bringt aussetzen möchten.

Something In The Air

Thunderclap Newman – Something In The Air

Klima retten mit Klasse statt Masse

Der Klimawandel wird durch ungezügelten Ressourcenverbrauch befeuert. Dabei entstehen neben immer mehr und neuen Produkten eben auch die Treibhausgase. Wie wäre es denn, wenn nur noch Produkte zugelassen würden, die nachweislich nachhaltig erzeugt oder aus recyceltem Material hergestellt wurden und wo vom Hersteller eine hohe Lebensdauer garantiert wird. Da hätten alle etwas davon und Arbeitsplätze könnten gesichert werden. Qualität und Lebensdauer waren früher mal ein Werbeargument. Heute wird scheinbar bewusst für die Müllhalde produziert. ( Stichwort Obsoleszenz )

Siehe auch: https://www.3sat.de/gesellschaft/politik-und-gesellschaft/wie-man-die-welt-repariert-106.html

Orientierungshilfen von Rezo ja lol ey für die nächste Wahl

Eine Stunde Klartext, die sich jeder nehmen sollte!

Bis heute 24.05. hat das Video 7,5 Millionen Aufrufe und das seit dem 18.05.
Alle Achtung!

Klima retten, stop dem Mobilfunkausbau!

Mobilfunk ist ohne Zweifel inzwischen eine vertraute Anwendung.
Leider gibt es von staatlichen Ebene aktuell keine Untersuchungen, die Folgen
für die Gesundheit von Mensch und Natur unter die Lupe nimmt.
Und es ist seltsam, dass bereits existierender Untersuchungen, die vor gesundheitlichen Risiken warnen, sowohl von staatlichen Ebenen,
als auch von den Medien, den Verbrauchern vorenthalten werden.

Der Verdacht liegt nahe, dass wir wie bei Lebensmitteln, Medikamenten, Autos und sogenannten Pflanzenschutzmitteln, von der Industrie getäuscht werden, denn es geht um viel Geld. Weiterlesen

Nicht nur „Fridays for Future“!

Wenn die Klima-Erwärmung unter 2 Grad gestoppt werden kann, bedeutet das nach Daten des Umweltbundesamtes trotzdem: 

    • Gesundheitliche Beeinträchtigungen durch Hitzestress, Unterernährung, Durchfall- und Infektionskrankheiten
    • Mehr Schäden durch Überschwemmungen und Stürme.
    • Bis zu 1,7 Milliarden Menschen sind von steigender Wasserknappheit betroffen.
    • Bis zu 30 Millionen Menschen mehr sind vom Hunger bedroht.
    • Verstärkte Korallenbleiche.

Bei 2 – 4 Grad mehr, bedeutet das:

    • Bis zu drei Millionen Menschen mehr sind durch Überflutungen der Küsten gefährdet.
    • Bis zu zwei Milliarden Menschen von Wasserknappheit betroffen.
    • Zunehmende Belastungen wegen Mangelernährung, Durchfall, Herzerkrankungen, Erkrankungen der Atmungsorgane und Infektionserkrankungen.
    • Weitgehender Verlust der biologischen Vielfalt; 20 bis 30 Prozent der Arten unterliegen zunehmendem Risiko des Aussterbens .
    • Beginn eines unumkehrbaren Abschmelzprozesses der Eisschilde Grönlands und der westlichen Antarktis.

Über 4°C:

    • Alle Systeme – biologische, physikalische und soziale – und besonders die menschliche Gesellschaft sind mit der Anpassung an die Wirkungen einer derartigen Erwärmung überfordert.
    • Bis zu einem Fünftel der Weltbevölkerung ist durch häufigere Überschwemmungen gefährdet.
    • Bis zu 15 Millionen Menschen mehr sind dem Risiko der Küstenüberflutung ausgesetzt.
    • Bis zu 3,2 Milliarden Menschen sind von steigender Wasserknappheit betroffen.
    • Bis zu 120 Millionen Menschen mehr sind vom Hunger bedroht.
    • Weltweites Artensterben – vor allem in Feuchtgebieten, Wäldern und Korallenriffen.
    • Etwa 30 Prozent der küstennahen Feuchtgebiete drohen ab zu sterben.

Leider ist das Empfinden vieler Menschen in den Industrie Nationen, für das Thema Klimaerwärmung und Artensterben ( wenn es nicht gerade um Pandabären oder Elefanten geht ) noch sehr gering.  Auch sind Zahlen wie 2 oder 3 Grad viel zu abstrakt um direktes Handeln abzuleiten. Viele glauben deshalb, dass ist alles noch weit weg. Fidschi, Korallenriff, was habe wir damit zu tun?
Nein es hat auch bei uns schon begonnen. Hitzewellen, Sturm und Starkregen sind deutliche Zeichen, dass sich das Klima auch bei uns in Europa bereits geändert hat. 
Die Lösung kann nur eine Abkehr von ungezügeltem Wachstum sein. Wenn jeder einen kleinen Beitrag leistet, schaffen wir vielleicht die maximale Erwärmung von 2 Grad. Deshalb unterstützt die Kinder und Jugendlichen, die Freitags für eine bessere Welt demonstrieren.
Es gibt auch genügend Tipps, was jeder einzelne machen kann.
Die CO2 Bilanz kann jeder für sich auf der Internetseite http://uba.co2-rechner.de anonym errechnen lassen. 
Die Parameter sind gleichzeitig auch grob die Stellschrauben, an denen man für sich selbst drehen sollte.
Denn wir dürfen uns nicht allein auf die Politiker verlassen! Die heißen ja Politiker, weil sie versuchen Politik zu machen.

Doch mit der Natur kann man nicht verhandeln.

 

Mehr Mobilfunk, haben wir eine Wahl?

Das mobile Telefonieren und die entsprechende Technik wurde, wie der Name schon sagt, für die Erreichbarkeit unterwegs erfunden. Die Arbeit wanderte ab und Frau/Mann mussten hinterher.
Der Moderne Mensch hatte jetzt „flexibel“ und „mobil“ zu sein. 
Deshalb nahmen 1992 in Deutschland die Netze D1 und D2 den Betrieb auf.  Es gab jetzt genug Kunden, die bereit waren auch den Preis dafür zu zahlen, weil sie in der Zwangslage waren, mobil zu sein.
Einige werden sich noch an die ersten Handys, die sogenannten „Knochen“ erinnern, auch ein Statussymbol damals.
Mit der Verbreitung des Mobilfunks kamen aber auch die ersten Fragen nach den Auswirkungen auf die Gesundheit auf. Weiterlesen

Wie ARD und ZDF ihren Programmauftrag verraten

heute hier mal nur ein Link zum Thema deutsches Öffentlich Rechtliches Fernsehen. Ich habe diesen interessanten Artikel beim Tagesspiegel gefunden:

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/oeffentlich-rechtliche-in-der-kritik-wie-ard-und-zdfihren-programmauftrag-verraten/13556944.html

Man möchte angeblich aufgeklärte mündige Bürger. Mit dem Programm geht das zur Zeit nicht.

« Ältere Beiträge

© 2019 lichtan21

Theme von Anders NorénHoch ↑