Upps, das war knapp, jetzt ist die Börse ist wieder im Plus

Es kann weitergehen, die Börse hat sich wieder erholt. Man hofft, dass sich die Grünen und die FTP neutralisieren und die SPD, wie gehabt, nichts gegen Wachstum hat. Wer aber vorgibt, mit Wirtschaftswachstum und dem dazugehörigen Ressourcenverbrauch gegen die Erderwärmung kämpfen zu wollen, erreicht das Gegenteil. Mit Wirtschaftswachstum treibt man den Energiebedarf und Ressourcenverbrauch weiter nach oben. Börsenspekulationen, Rüstungsexporte und Auslandseinsätze werden vom “kleinen Mann” mit höheren Heiz, und Stromkosten bezahlt werden müssen.
Schade, es hätte vielleicht wirklich zu einer Wende kommen können. Aber offenbar zählt sich die Mehrheit nicht mehr zum “kleinen Mann”. Weiterlesen

Durch Softwarefehler bei der Deutschen Rentenversicherung Bund können Rentenbescheide nicht ausgestellt werden

Die Rentenversicherung Bund ist nicht in der Lage derzeit Rentenbescheide fristgerecht auszustellen. Es gibt Wartezeiten von 3 Monaten und mehr.
Bin selbst betroffen. Von meiner Sachbearbeiterin wurde mir als Grund ein Softwarefehler genannt. Ein Zeitpunkt, bis wann das Problem gelöst ist, konnte nicht genannt werden. Gleichzeitig wird mitgeteilt, dass eine überbrückende Abschlagszahlung nicht möglich sei. Meine Anfragen zur Klärung des Sachverhaltes per Mail werden nicht beantwortet. 

Update 24.09.2021:
Gestern habe ich endlich meinen Rentenbescheid bekommen.
Auch wenn die Zeit der Ungewissheit ärgerlich war, hat sich für mich das Problem damit erledigt.
Es bleibt trotzdem für mich der Eindruck, dass der Umgang mit den potenziellen Rentnern nicht auf der Höhe der Zeit ist.
Fast 4 Monate auf die Rente warten ohne eine Abschlagszahlung geht aus meiner Sicht nicht.
Alle monatlichen Ausgaben laufen doch weiter. Auch tut sich die Verwaltung dort sehr schwer mit Kundenfreundlichkeit und Transparenz.
Nach der Beschreibung einer Sachbearbeiterin werden Mails ausgedruckt dann per Post nach Berlin gesendet und dort wieder eingescannt.
Dieser bürokratische Aufwand muss bezahlt werden.
Ich hoffe nicht, dass deshalb das Rentenniveau im Vergleich zu den Nachbarländern so niedrig ist.

Parteien zur Wahl 2021

Welche Steuern erwarten mich nach der Wahl? Nachfolgend ein paar Grafiken zu den Steuerplänen der einzelnen Parteien.
Die Grafiken stammen aus der Fernsehsendung “Die Anstalt“.
Dort wurden die Steuerpläne der CDU, SPD, FDP, Bündnis 90 die Grünen und Die Linken gegenüber gestellt.

CDU
Hier ist, wie in allen nachfolgenden Grafiken, die Steuererleichterung für die jährlichen Einkommen zu sehen.
CDU Wähler sollten also etwa ein Jahreseinkommen von 100.000 EUR haben, damit es sich für sie lohnt.
Darunter wirken sich die Erleichterungen nur wenig aus.

Hier zwei Beispiele, einmal das Plus für 60.000 EUR Jahreseinkommen und einmal das Plus für 300.000 EUR.

FDP
Auch hier soll sich für die unteren Einkommensgruppen kaum etwas ändern.
Doch wer schon reich ist, der muss sich bei der FDP keine Sorgen machen.
Auch gibt die Partei nicht an wie Sie das gegenfinanzieren möchte.
Sie setzt allein auf Wachstum. (für die weiter rechts)

SPD
Ja die SPD, hier paar Cent mehr dort paar Cent weniger und dann dieses Paket als großen Wurf verkaufen.
Ja so kennen wir sie.

Bündnis 90 die Grünen
Hier kann man schon deutlicher erkennen wo der Zug hingehen soll.

Die Linke
Hier ist der Ansatz zur Umverteilung am deutlichsten zu erkennen.
Wer also mit seinem Jahreseinkommen unter 80.000 EUR im Jahr bleibt, profitiert hier am meisten.

Und so sähen dann die Staatseinnahmen der unterschiedlichen Konzepte aus.

Es wäre schön, wenn euch die kleine Übersicht bei eurer Wahlentscheidung hilft.

Der Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2021 geht am 2. September online.

https://www.wahl-o-mat.de/

80 Jahre Überfall auf die Sowjetunion

Hinweis auf die Rede von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier

Hier zwei Auszüge aus seiner Rede.

So schwer es uns fallen mag: Daran müssen wir erinnern!
Die Erinnerung an dieses Inferno, an absolute Feindschaft und die Entmenschlichung des Anderen – diese Erinnerung bleibt uns Deutschen eine Verpflichtung, und der Welt ein Mahnmal.

Lassen Sie, lassen wir nicht zu, dass wir einander von neuem als Feinde begegnen; dass wir den Menschen im Anderen nicht mehr erkennen.
Lassen wir nicht zu, dass die das letzte Wort haben, die der nationalen Überheblichkeit, der Verachtung, der Feindschaft, der Entfremdung das Wort reden.
Die Erinnerung soll uns einander näherbringen. Sie darf uns nicht von Neuem entzweien.
Die Zukunft – eine bessere Zukunft – liegt in unseren Händen.

So offen und ehrlich habe ich das von einem Westdeutschen Politiker nicht erwartet.
NATO Generalsekretär Stoltenberg und viele andere deutsche Politiker sehen das gefühlt anders.

Deutsche Medien fest in der Zange von einigen wenigen.

 

Es wird weggelassen, belehrt und kommentiert, bis von der eigentlichen Nachricht nicht mehr viel übrig ist.
Es wird gefeiert, was gerade gemacht wird. Nur wenn die Reichen reich bleiben, bleibt auch was für den Rest übrig, wenn sie sich anstrengen.
Oder hat man bisher mal was anderes gelesen?
Schon nehmen sie wieder Anlauf. Uns werden wieder Umfrageergebnisse als “Deutschlandtrend” präsentiert. Themen wie Rente mit 68 und Streiks sind jetzt unsolidarisch, machen schon wieder die Runde …
Volker Pispers erklärt es in diesem Video besser.

Update 15.06.2021: Leider wurde das Video gesperrt. … ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
Netzwerkdurchsetzungsgesetz?
Ich hab auch immer ein Pech.

Dann eben das hier:

« Ältere Beiträge

© 2021 lichtan21

Theme von Anders NorénHoch ↑