Autor: la21 (Seite 5 von 9)

Isle of Dogs – Ataris Reise

Isle of Dogs – Ataris Reise erzählt die Geschichte von Atari Kobayashi, dem 12-jährigen Pflegesohn des korrupten Bürgermeisters Kobayashi. Als durch einen Regierungserlass alle Hunde der Stadt Megasaki City auf eine riesige Mülldeponie verbannt werden, macht sich Atari allein in einem Miniatur-Junior-Turboprop auf den Weg und fliegt nach Trash Island auf der Suche nach seinem Bodyguard-Hund Spots.

Klima retten, stop dem Mobilfunkausbau!

Mobilfunk ist ohne Zweifel inzwischen eine vertraute Anwendung.
Leider gibt es von staatlichen Ebene aktuell keine Untersuchungen, die Folgen
für die Gesundheit von Mensch und Natur unter die Lupe nimmt.
Und es ist seltsam, dass bereits existierender Untersuchungen, die vor gesundheitlichen Risiken warnen, sowohl von staatlichen Ebenen, als auch von den Medien, den Verbrauchern vorenthalten werden.

Der Verdacht liegt nahe, dass wir wie bei Lebensmitteln, Medikamenten, Autos und sogenannten Pflanzenschutzmitteln, von der Industrie getäuscht werden, denn es geht um viel Geld. Weiterlesen

Nicht nur “Fridays for Future”!

Wenn die Klima-Erwärmung unter 2 Grad gestoppt werden kann, bedeutet das nach Daten des Umweltbundesamtes trotzdem: 

    • Gesundheitliche Beeinträchtigungen durch Hitzestress, Unterernährung, Durchfall- und Infektionskrankheiten
    • Mehr Schäden durch Überschwemmungen und Stürme.
    • Bis zu 1,7 Milliarden Menschen sind von steigender Wasserknappheit betroffen.
    • Bis zu 30 Millionen Menschen mehr sind vom Hunger bedroht.
    • Verstärkte Korallenbleiche.

Bei 2 – 4 Grad mehr, bedeutet das:

    • Bis zu drei Millionen Menschen mehr sind durch Überflutungen der Küsten gefährdet.
    • Bis zu zwei Milliarden Menschen von Wasserknappheit betroffen.
    • Zunehmende Belastungen wegen Mangelernährung, Durchfall, Herzerkrankungen, Erkrankungen der Atmungsorgane und Infektionserkrankungen.
    • Weitgehender Verlust der biologischen Vielfalt; 20 bis 30 Prozent der Arten unterliegen zunehmendem Risiko des Aussterbens .
    • Beginn eines unumkehrbaren Abschmelzprozesses der Eisschilde Grönlands und der westlichen Antarktis.

Über 4°C:

    • Alle Systeme – biologische, physikalische und soziale – und besonders die menschliche Gesellschaft sind mit der Anpassung an die Wirkungen einer derartigen Erwärmung überfordert.
    • Bis zu einem Fünftel der Weltbevölkerung ist durch häufigere Überschwemmungen gefährdet.
    • Bis zu 15 Millionen Menschen mehr sind dem Risiko der Küstenüberflutung ausgesetzt.
    • Bis zu 3,2 Milliarden Menschen sind von steigender Wasserknappheit betroffen.
    • Bis zu 120 Millionen Menschen mehr sind vom Hunger bedroht.
    • Weltweites Artensterben – vor allem in Feuchtgebieten, Wäldern und Korallenriffen.
    • Etwa 30 Prozent der küstennahen Feuchtgebiete drohen ab zu sterben.

Weiterlesen

Mehr Mobilfunk, haben wir eine Wahl?

Das mobile Telefonieren und die entsprechende Technik wurde, wie der Name schon sagt, für die Erreichbarkeit unterwegs erfunden. Die Arbeit wanderte ab und Frau/Mann mussten hinterher.
Der Moderne Mensch hatte jetzt “flexibel” und “mobil” zu sein. 
Deshalb nahmen 1992 in Deutschland die Netze D1 und D2 den Betrieb auf.  Es gab jetzt genug Kunden, die bereit waren auch den Preis dafür zu zahlen, weil sie in der Zwangslage waren, mobil zu sein.
Einige werden sich noch an die ersten Handys, die sogenannten “Knochen” erinnern, auch ein Statussymbol damals.
Mit der Verbreitung des Mobilfunks kamen aber auch die ersten Fragen nach den Auswirkungen auf die Gesundheit auf. Weiterlesen

Das Wunder der Weihnacht

Es ist doch seltsam, dass wir in dieser Welt, die schon so voller Wunder ist,
immer erst etwas ganz Unglaubliches wie die Weihnachtsgeschichte brauchen um ins Staunen zu kommen. Jungfrau mit Kind, Heilige, Grippe, Stall, Könige, Stern und natürlich der Weihnachtsmann sind eine Garantie für leuchtende Kinderaugen. Wenn dann noch Weihnachtslieder gesungen werden, lassen auch wir Erwachsenen uns gern von dieser Stimmung anstecken.

Die Menschen früher waren genauso empfänglich für Wunder wie wir heute. Aber ihnen reichte schon die Aussicht auf länger werdende Tage und die wärmende Sonne im Frühling, um in Feierstimmung für das Fest der Wintersonnenwende zu kommen. Weiterlesen

Der Sommer ist vorbei

Meine BIO Garten Oase hatte ich mir in diesem Sommer anders vorgestellt.  Vieles von dem, was ich ausgesät habe, ist gar nicht erst aufgegangen. Die Hokkaido Kürbisse haben die Größe von großen Äpfeln, Himbeeren sind mickrig und sehen krank aus. Die Kartoffeln sind klein geblieben. Zum Glück habe ich auf Vielfalt gesetzt und konnte trotzdem Tomaten, Zwiebeln, Gurken und Bohnen ernten. Ach ja Rettich und Endivien gibt es auch noch. Maulwurf und Wühlmäuse haben sich verständlicherweise dort konzentriert, wo ich öfter gewässert habe. Dabei haben sie manche Pflanze ausgebuddelt oder angefressen, die es sonst vielleicht auch noch geschafft hätte. 
Es ist aber immer noch viel zu trocken. Wenn das so weiter geht, ich weiß nicht. Weiterlesen

Warten auf Regen

Trockenheit, Ende Mai und Juni ist für die Natur eine ganz blöde Zeit. Während es woanders wie aus Eimern gießt, ist bei uns seit über drei Wochen kein Tropfen Regen gefallen. Alles ist puder trocken.
Ich versuche wenigstens die wasserbedürftigen Pflanzen  minimal zu versorgen. Trotzdem sind die Erbsen, Gurken und Bohnen nur vereinzelt aufgegangen.
Auch die Schwalben bei uns am Haus, würden sich sicher über einen schönen warmen Landregen freuen. Naturnah Gärtnern heißt auch, sich auf zunehmende klimatische Extreme ein zu stellen.
Ich versuche jetzt, mit Mulchen von Rasenschnitt, die Feuchtigkeit länger im Boden zu halten. 

Update: Heute 10.07., hat es endlich nach 6 Wochen Hitze wieder geregnet. Und die fünf kleinen Schwalben sind auch schon ausgeflogen. Die Schwalbenmutter brütet inzwischen schon wieder.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2021 lichtan21

Theme von Anders NorénHoch ↑