Kategorie: Filmtipp

Filme die man gesehen haben muss

Ich, Daniel Blake

Sozialhilfe gewährt ein Wohlfahrtsstaat nicht ohne Aufwand und die Fallstricke präsentieren sich in zahlreichen Formen.
Das bekommt insbesondere Daniel zu spüren, als er nach einem Herzanfall krank geschrieben wird, das Arbeitsamt ihm daraufhin jedoch jegliche finanzielle Unterstützung verweigert.

Nord

Seit ein Unfall seine Sportkarriere beendet hat, gibt er sich als Liftwärter Jomar in der verschneiten Einöde Norwegens seinem Selbstmitleid hin.
Als Jomar erfährt, dass er einen vierjährigen Sohn hoch im Norden haben soll, begibt er sich auf eine ebenso kuriose wie poetische Reise durch atemberaubende Landschaften Richtung Polarkreis.
Skurrile Gestalten wie ein einsames junges Mädchen, ein lebensmüder Greis, ein fröhlicher Panzerfahrer und ein Junge mit originellen Trinkgewohnheiten weisen Jomar den Weg zurück ins Leben.

Kitchen Stories

Um die Gewohnheiten in der Küche zu studieren, wird den Teilnehmern einer Studie ein Beobachter zugeteilt, der mit Hochsitz und Notizblock ausgestattet, in der Küche des Probanden platznimmt. Eine angespannte Stimmung endsteht, die sich ihre ganz eigenen Ventile sucht bis die Rollen verschwimmen.
Das Ende, weit entfernt von wissenschaftlicher Distanz, zeigt zwei skurrile Männer, die schließlich zu Freunden werden.

Billy Elliot

Nachdem er merkt, dass Boxen nichts für ihn ist, entdeckt Billy die Welt des Tanzes.
Fortan besucht er ohne das Wissen seines Vaters die Ballettstunde, wo sein Talent erkannt und gefördert wird.

The Blues Brothers

Gleich nachdem Jake Blues (John Belushi) aus dem Gefängnis entlassen wird, besuchen er und sein Bruder Elwood (Dan Aykroyd) das Waisenhaus, in dem sie großgezogen wurden. Dort müssen sie erfahren, dass das Waisenhaus an das Kultusministerium verkauft werden soll. Es gibt nur eine Chance auf Rettung: Innerhalb von elf Tagen muss die Grundsteuer bezahlt werden. Jake und Elwood Blues wollen ihre alte Band wieder zusammenbringen, um mit einigen furiosen Konzerten die Finanzierung des Waisenhauses zu sichern.

Isle of Dogs – Ataris Reise

Isle of Dogs – Ataris Reise erzählt die Geschichte von Atari Kobayashi, dem 12-jährigen Pflegesohn des korrupten Bürgermeisters Kobayashi. Als durch einen Regierungserlass alle Hunde der Stadt Megasaki City auf eine riesige Mülldeponie verbannt werden, macht sich Atari allein in einem Miniatur-Junior-Turboprop auf den Weg und fliegt nach Trash Island auf der Suche nach seinem Bodyguard-Hund Spots.

© 2021 lichtan21

Theme von Anders NorénHoch ↑