Kategorie: Nadelstiche (Seite 1 von 3)

Meine Anregungen und Kritik zu aktuellen Themen

Maja Göpel: Brauchen wir diesen Konsumwahnsinn? | After Corona Club | 25 | NDR Doku

Seit Corona sind die Menschen mit weniger ausgekommen: weniger Konsum, weniger Autofahren, weniger Reisen. Hat sich der Blick der Menschen auf unsere Wirtschaft und Gesellschaft gewandelt? Kann sich etwas ändern? Politökonomin Maja Göpel sieht jetzt die Chance für den Umbau zu einer nachhaltigen Wirtschaft. Für sie ist die Zeit der Corona-Krise der Moment, über Konsumwahnsinn, gewonnene Zeit, mehr Nachhaltigkeit und eine zukunftsfähige Wirtschaft nachzudenken. Maja Göpel ist zu Gast bei Anja Reschke im After Corona Club.

Gibt es wieder Begrüßungsgeld?

Europas Grenzen werden wieder geöffnet. Als kleine Belohnung für die Einschränkungen der letzten Monate  darf jetzt eine begrenzte Anzahl deutscher Testpersonen sogar wieder nach Mallorca. Nur Länder, die nicht die gleichen drastischen Maßnahmen zur Coronabekämpfung wie Deutschland ergriffen haben oder Länder, deren Gesundheitssystem nicht auf einem mit Deutschland vergleichbaren Stand ist, sind von der Grenzöffnung noch ausgenommen.
Dabei haben die mit den komischen Verkehrszeichen, die Schweden sich besonders unbeliebt gemacht.
Obwohl überall die Zahlen der Infektionen zurückgehen, präsentiert sich die deutsche Regierung immer noch als Kapitän in der großen Krise.
Es wird gerudert und gesteuert als gäbe es kein morgen. Sie hat aber dabei nicht bemerkt, dass das Schiff längst auf dem Trockenen liegt.
Man darf gespannt sein was die Regierung unternehmen wird, wenn eine richtige Krise kommt.
Zum Beispiel, wenn aufgrund des Klimawandels uns das Trinkwasser ausgeht.

Stattdessen macht man sich Sorgen über die „Kauflaune“ der Bürger.
Mein Vorschlag: Begrüßungsgeld. Das gab es doch immer, wenn die Grenzen aufgemacht wurden.

Falschmeldungen – Fake News erkennen

Fake News bzw. Falschmeldungen sind immer schreckliche, inszenierte Ereignisse, die einem politischen Feind angelastet und als Vorwand benutzt werden, um im Namen der nationalen Sicherheit einen Krieg zu beginnen oder drakonische Gesetze zu erlassen.

Alles andere ist „Schmarrn“! Aber leider verteilen Teile unserer Presse gern selbst diesen „Schmarrn“ und stellen sich damit auf eine Stufe mit den Verschwörern, statt für Aufklärung zu sorgen und selbst die richtigen Fragen zu stellen.

 

Appell an Eigenverantwortung statt Gängelung

Die Empfehlungen lautet:  Wer sich krank fühlt, älter als 70 Jahre alt ist oder Vorerkrankungen hat, soll zu Hause bleiben.
Wer die Möglichkeit hat sollte vom Homeoffice aus arbeiten.  Abstandhalten ist das Gebot der Stunde, vor allem beim Einkaufen.
Aber alles sollte doch auch freiwillig funktionieren, oder für wie blöd hält man uns.
Politiker hören plötzlich auf den Rat von Experten, was ist passiert?
Beim Klimaschutz werden die Forderungen der Experten doch auch nicht sofort umgesetzt.
Das Coronavirus ist nicht aufzuhalten. Die Einschränkungen sollten genau deshalb nicht zu streng sein, damit Menschen auch bereit sind, diese über Monate zu akzeptieren.
Zudem besteht dann die Hoffnung, dass auf diese Weise genug widerstandsfähige Menschen an Covid-19 erkranken, um eine Immunität gegen den Erreger zu entwickeln.
Aber bei allem Ärger gibt es auch viel Positives: Weniger Autoverkehr, Flüge, Lärm, Schadstoffe und CO2
Und das ist ganz nebenbei sehr gut für uns und das Klima.

 

Des Kaisers neue Kleider 4.0

Künstlich neue Bedürfnisse schaffen. Flucht nach vorne, der Ruf nach immer mehr Tempo ist eine Art Slogan für unsere Zeit geworden.
Nur nicht anhalten. Nur nicht ausruhen. Immer erreichbar sein und immer ist ein Upgrade auszuführen, Effizienz ist zu steigern.
Und wozu? Hat die künstliche Intelligenz schon übernommen? Weiterlesen

Macht doch mal Konsumstreik für mehr Klimaschutz! Frohe Weihnachten von Lichtan21

Auf die Straße gehen und für mehr Klimaschutz demonstrieren, gut so! Wenn wir dann aber wieder wie die Bekloppten „Shoppen“ gehen, haben die Demos nicht viel Wert. Jedes Teil und jeder sogenannte Fortschritt wird demnächst wieder zu Müll. Zudem wird bei Herstellung und Transport jede Menge CO2 produziert.
Man könnte also auch sagen, jeder Euro der nicht ausgegeben wird spart CO2. Weiterlesen

Mitschnitt einer 3 Stündigen Bürgerversammlung zum Thema 5G Ausbau in Freiburg/Br.

Es tut sich was, Freiburger Bürger wehren sich gegen den 5G Ausbau.

Besonders sehenswert ist die Podiumsdiskussion in der letzten reichlichen Stunde.
Hier mussten sich die geladenen Experten der 5G Befürworter und die Experten der 5G Gegner den Fragen der Bürger stellen.
So etwas sollte es überall geben. Die Bürger sollten statt der blumigen Werbung für 5G, die Chance auf sachliche Informationen erhalten. Die Bürger sollten gefragt werden ob sie sich den Risiken die der 5G Ausbau mit sich bringt aussetzen möchten.

Klima retten mit Klasse statt Masse

Der Klimawandel wird durch ungezügelten Ressourcenverbrauch befeuert. Dabei entstehen neben immer mehr und neuen Produkten eben auch die Treibhausgase. Wie wäre es denn, wenn nur noch Produkte zugelassen würden, die nachweislich nachhaltig erzeugt oder aus recyceltem Material hergestellt wurden und wo vom Hersteller eine hohe Lebensdauer garantiert wird. Da hätten alle etwas davon und Arbeitsplätze könnten gesichert werden. Qualität und Lebensdauer waren früher mal ein Werbeargument. Heute wird scheinbar bewusst für die Müllhalde produziert. ( Stichwort Obsoleszenz )

Siehe auch: https://www.3sat.de/gesellschaft/politik-und-gesellschaft/wie-man-die-welt-repariert-106.html

« Ältere Beiträge

© 2020 lichtan21

Theme von Anders NorénHoch ↑