Schlagwort: Kriegstreiber

80 Jahre Überfall auf die Sowjetunion

Hinweis auf die Rede von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier

Hier zwei Auszüge aus seiner Rede.

So schwer es uns fallen mag: Daran müssen wir erinnern!
Die Erinnerung an dieses Inferno, an absolute Feindschaft und die Entmenschlichung des Anderen – diese Erinnerung bleibt uns Deutschen eine Verpflichtung, und der Welt ein Mahnmal.

Lassen Sie, lassen wir nicht zu, dass wir einander von neuem als Feinde begegnen; dass wir den Menschen im Anderen nicht mehr erkennen.
Lassen wir nicht zu, dass die das letzte Wort haben, die der nationalen Überheblichkeit, der Verachtung, der Feindschaft, der Entfremdung das Wort reden.
Die Erinnerung soll uns einander näherbringen. Sie darf uns nicht von Neuem entzweien.
Die Zukunft – eine bessere Zukunft – liegt in unseren Händen.

So offen und ehrlich habe ich das von einem Westdeutschen Politiker nicht erwartet.
NATO Generalsekretär Stoltenberg und viele andere deutsche Politiker sehen das gefühlt anders.

Die Wurzeln der Kriege

Der Mensch schätzt wesensverwandte Menschen – und verachtet alle, die anders sind als er.
Jeder hält die eigenen Werte für die einzig wahren. Wird der Hass zwischen verschiedenen Gruppen zu stark, entlädt er sich in einem Krieg. Gleichgültig, ob solche Konflikte religiös oder ethnisch begründet werden, die Ursachen liegen viel tiefer: in unserer Natur. Der Mensch hat den Fremdenhass und die Kriegführung keineswegs erfunden; Intoleranz ist in unseren Genen verankert. Bernhard Verbeek analysiert hier Kulturkämpfe, Gotteskriege und Völkermorde mithilfe ihrer evolutionären Wurzeln. Bisher haben wir uns noch kein Stückchen von diesen Wurzeln gelöst.

© 2021 lichtan21

Theme von Anders NorénHoch ↑